Profil anzeigen

Fresh in Flensburg #11: Fokus

Carlo Zottmann
Carlo Zottmann
Der Sinn des Lebens ist leben: Mit diesem Arbeitsethos werde ich zwar niemals "Gründer des Jahres" bei XING oder so, aber das halte ich schon aus
Der Sinn des Lebens ist leben: Mit diesem Arbeitsethos werde ich zwar niemals "Gründer des Jahres" bei XING oder so, aber das halte ich schon aus
Die MS Viking ist ein Ausflugschiff, welches zwischen dem Flensburger Hafen und Glücksburg pendelt. Eine volle Rundfahrt dauert knapp 2h und ist zumindest bei gutem Wetter chill AF. (Ein nautischer Ausdruck.)
Nach ~50 min Fahrt an der Südseite der Förde entlang legt die Viking in Flensburg an, ent- und belädt Passagiere, und fährt anschliessend nahe der Nordseite wieder zurück nach Glücksburg. Das macht sie täglich 4-5⨉. Der Tag, an dem wir unsere Runde drehten, war perfekt dafür.
Der Anleger im Flensburger Hafen ist nur wenige Minuten von zwei wichtigen Orten des städtischen Lebens entfernt: der sehr tollen Plan B Kaffeebar in der Norderstraße und Ben’s Fischhütte an der Schiffbrücke.
Das Plan B ist winzig, gemütlich eingerichtet, im Sommer mit ein paar Sitzplätzen vor der Tür, und hat richtig guten Kaffee. (Selbstverständlich auch im RECUP.) Mittlerweile waren wir schon oft genug hier, um wiedererkannt zu werden — das macht den Besuch gleich noch etwas schöner. Direkt gegenüber befinden sich die Dansk Centralbibliotek for Sydslesvig (die Dänische Zentralbibliothek für Südschleswig, wir sind Mitglieder) sowie eine kleine, extrem gute Sauerteig-Bäckerei namens Was Karl Mag, die auch etwas Feinkost führt. (Geheimtipp: WKM ist mein #1-Croissant-Dealer in FL.) Ich find’ die Norderstraße gut: zu gleichen Teilen alternativ, gentrifiziert, schick und etwas rattig. Coole Mischung.
In Ben’s Fischhütte gibt es “Fischbrøtchen”, und … wow. Frische Brötchen, frische Zutaten, guter Fisch, und alles wird erst dann zusammengebaut, wenn es bestellt wird — was die teilweise absurd langen Warteschlangen vor der Bude erklärt. Hammer. (Anscheinend hat der Laden keine eigene Website, daher hier nur ein Link zu einem netten Blogpost darüber.) Wenn man dann glücklich seine extrem gute Semmel futtert, kann man am Hafen entlang spazieren, die großen und kleinen Schiffe begutachten sowie bettelnde Möwen wegscheuchen. Jeder Ort gewinnt durch einen Hafen und Fischbrötchen! (München z.B. wäre touristisch attraktiver, wenn man den Marienplatz fluten würde. #fakt)
Und so bekommt man den Tag schon rum, auch wenn die (vermutlich) gute Idee für Erste nur eine Idee bleibt. Aber nicht jede Idee kann ich sofort in die Tat umsetzen — ich weiss: wenn mein Herz gerade nicht dafür schlägt, wenn mich das Thema nicht anspringt, dann kann ich es mir nachhaltig für lange Zeit verderben, indem ich mich dazu zwinge. So gut kenne ich mich mittlerweile dann doch schon.
Und im Augenblick fällt es mir leichter, Energie für das Lernen und Ausprobieren von neuem Programmier-Krams aufzubringen. Oh, und für das Baden in der Förde. 😏
Hat Dir diese Ausgabe gefallen? Ja Nein
Carlo Zottmann
Carlo Zottmann @municode

Abenteuer in der neuen Wahlheimat — fresh aus dem Süden im hohen Norden angekommen. COME AT ME, FLENS-BRO

Dieser Newsletter läuft ab Mitte April 2022 für knapp 6 Monate: jede Woche erhältst Du eine Mail mit Eindrücken und vielleicht auch Fotos zu "meiner" neuen Stadt, und Ausgabe #25 ist das Staffelfinale.

Zum Abbestellen hier klicken.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Created with Revue by Twitter.
Dieser private Newsletter wird herausgegeben von Carlo Zottmann, Marrensdamm 1, 24944 Flensburg, DE, [email protected], +49-151-651-81827. Alle Rechte vorbehalten.